Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Ludwig Meyer neuer TT-Kreis-Chef

Vorgänger Lothar Kamm zum Ehrenvorsitzenden ernannt – Michael Christof Fachwart Vereinsservice

Die neue Tischtennis-Kreisvorstandschaft (von links): Michael Christof, Ludwig Meyer, Michael Schulten, Jürgen Korner und Martin Herzog.

GUNZENHAUSEN (um) – Der neue Tischtennis-Kreisvorsitzende ist in Sportlerkreisen ein alter Bekannter,
denn mit Ludwig Meyer aus Weißenburg haben die TT-Clubs einen Mann an die Spitze gewählt, der sich
seit Jahrzehnten ehrenamtlich im Sport engagiert.

Beim Kreistag im Sportheim des TSV 1860 Weißenburg in der Rezataue votierten die Vereinsvertreter einstimmig
für Meyer, der somit die Nachfolge von Lothar Kamm (DJK Gnotzheim) antritt und die 23 TT-Vereine mit rund
1000 aktiven Spielern ab sofort führen wird. Kamm hatte bei den geplanten Neuwahlen im Mai nach 23 Jahren als
Kreischef nicht mehr kandidiert, führte den Kreis allerdings noch kommissarisch und bereitete auch die jetzt anlaufende
Saison 2011/12 im organisatorischen Bereich noch maßgeblich vor.

Beim Abschluss-Kreistag der alten Saison in Frickenfelden hatte Lothar Kamm den Vereinsvertretern die Aufgabe
mit nach Hause gegeben, bis zum Eröffnungs-Kreistag der neuen Spielzeit Mitte September einen geeigneten
Nachfolger zu finden. Ludwig Meyer nahm sich diese Aufforderung besonders zu Herzen: »Es kann doch nicht
sein, dass der Tischtenniskreis Weißenburg-Gunzenhausen ohne einen Vorsitzenden dasteht«, dachte er sich schon
damals auf dem Heimweg von Frickenfelden.

In den folgenden Tagen und Wochen reifte bei Ludwig Meyer – auch nach Gesprächen mit seiner Frau und
den TT-Führungskräften – der Entschluss, sich der Aufgabe zu stellen. Ludwig Meyer ist 61 Jahre alt und als
früherer Bankangestellter durch Altersteilzeit bereits im Ruhestand. Beim TSV 1860 ist der Weißenburger stellvertretender
Vorsitzender und bereits seit 38 Jahren Leiter der Tischtennisabteilung. Beim Bayerischen Landessportverband
(BLSV) ist er Kreisschatzmeister. Beim Dachverband war Meyer auch stellvertretender Kreisvorsitzender,
im Tischtennis fungierte er obendrein schon Kreis- und Bezirksjugendwart sowie als -spielleiter. Ein
Multifunktionär also. Ludwig Meyer ist selbst noch aktiver Spieler und bietet Tischtennis obendrein an der Weißenburger
Mittelschule im Zuge der Nachmittagsbetreuung an.

Nach seiner Wahl – die Leitung hatte der Bezirksvorsitzende Hanns Fischer aus Feucht – dankte Ludwig Meyer den
Vereinsvertretern für das Vertrauen und bat um Unterstützung. Erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden war
es dann, seinen Vorgänger Lothar Kamm als Ehrenvorsitzenden vorzuschlagen. Dem stimmten alle zu.
Kamms besondere Verdienste wurden allerdings auch noch auf zusätzliche Weise gewürdigt: BTTV-Präsident
Claus Wagner überreichte die -Ehrennadel in Gold mit kleinem Kranz und stellte nicht nur das Engagement des
Gnotzheimers an der Kreisspitze heraus, sondern auch dessen Tätigkeiten als Fachwart Breitensport in Mittelfranken
und Bayern sowie eine »lange Liste« weiterer ehrenamtlicher Arbeiten zum Beispiel als Turnierorganistor
und Spielleiter.

Lothar Kamm selbst machte deutlich, dass ihm der Kreisvorsitz 20 Jahre lang viel Spaß gemacht habe. In den
vergangenen drei Jahren hätten ihn allerdings die »obligatorischen Auseinandersetzungen mit Einzelpersonen
mehr und mehr zermürbt«. Geärgert habe ihn dabei besonders die Form des Umgangs. Die offene und ehrliche Linie,
die Kamm selbst bevorzugt, sei dabei des Öfteren nicht eingehalten worden.

Seinem Nachfolger wünschte er, dass die Vereine mit Ludwig Meyer »gegen die Quertreiber zusammenstehen«.
Ludwig Meyer wurde nicht nur zum Kreisvositzenden, sondern auch als Sportwart gewählt. Des weiteren ernannte
die Versammlung Michael Christof vom TTC Frickenfelden zum neuen »Fachwart Vereinsservice«. Damit ist
der Kreisvorstand wieder fast komplett.

Bereits im Mai waren Jürgen Korner vom FC Kalbensteinberg (Kreisjugendwart), Michael Schulten
vom FC Gunzenhausen (Kassier) und Martin Herzog vom FC Berolzheim-Meinheim (Fachwart Öffentlichkeitsarbeit)
gewählt worden. Das neue Gremium muss jetzt nur noch einen stellvertretenden Kreisvorsitzenden bestimmen.
Neben dem Rundenbeginn und dem Start im Kreispokal stehen demnächst als größere Veranstaltungen die Einzelmeisterschaften
der Damen und Herren in Treuchtlingen (9. Oktober) sowie der Jugend und Schüler in Weißenburg (16. Oktober) an. Als Seniorenwart machte
Martin Herzog auch schon Werbung für die -Titelkämpfe Ende Dezember in Pfofeld. Zu all diesen Veranstaltungen
erhoffen sich die Verantwortlichen eine bessere Beteiligung als zuletzt.

Zum Abschluss noch eine bemerkenswerte Besonderheit: Beim Kreistag in der Rezataue waren alle bisherigen
Vorsitzenden des 1976 gegründeten TT-Kreises Weißenburg-Gunzenhausen dabei: Claus Wagner aus
Treuchtlingen (bis 1980), Erich Kress aus Pleinfeld (1980 bis 1982), Willi Werner aus Büttelbronn (1982 bis 1988),
Lothar Kamm aus Gnotzheim (1988 bis 2011) und Ludwig Meyer (ab 2011).

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

TT Kreistag 2018 mit Bezirkstag

GUNZENHAUSEN/WEISSENBURG/ANSBACH (he) – Der 40. Abschlusskreistag des Tischtenniskreises Weißenburg-Gunzenhausen fand auf Veranlassung des TT-Bezirkes Mittelfrankens nicht mehr wie üblich im hiesigen Landkreis sondern in Ansbach statt. Der Grund...

Vereinsservice

Einladung zum außerordentlichen TT-Bezirkstag Mittelfranken

Werte TT-Freunde,Herzliche Einladung zum außerordentlichen TT-Bezirkstag Mittelfrankenam Samstag, den 14.April 2018 um 13.30 Uhr in Ansbachin der Aula der Johann-Steingruber-Schule - Staatliche Realschule, Schreibmüllerstr. 12, 91522...

Vereinsservice

Einladung zum ordentlichen TT-Kreistag des TT-Kreises Weißenburg

Werte TT-Freunde,Herzliche Einladung zum ordentlichen TT-Kreistag des TT-Kreises Weißenburgam Samstag, den 14. April 2018 um 10.00 Uhr in Ansbachin der Johann-Steingruber-Schule - Staatliche Realschule, Schreibmüllerstr. 12, 91522 Ansbach)...