Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Andreas Steiner gewinnt erstes TT-Turnier für Hobbyspieler im Landkreis – Premiere gelungen

PFOFELD/GUNZENHAUSEN/WEISSENBURG (he) – Im Tischtenniskreis Weißenburg-Gunzenhausen wurde erstmals ein Tischtennisturnier für Hobbyspieler abgehalten. Die Premiere ist auf Anhieb gelungen. Elf Spielerinnen und Spieler, die nicht in einem TT-Verein um Punkte spielen, kämpften um Turnier- und Wanderpokalsieg. Der aus Gunzenhäuser Andreas Steiner blieb während des ganzen Wettbewerbes ungeschlagen und gewann den

von der HUK – Gunzenhausen gestifteten Pokal.

 

Trotz des neuerlichen Wintereinbruchs fanden sich in der Pfofelder Turnhalle elf Teilnehmer ein die in zwei Vorrundengruppen nach dem Spielsystem Jeder gegen Jeden die Halbfinalisten ermittelten. In der Gruppe a setzte sich Thomas Heubusch aus Gunzenhausen vor Alfred Reif Thannhausen durch. Hinter Andreas Steiner (Gunzenhausen) wurde Hermann Gebert aus Dittenheim in der B-Gruppe zweiter. Beim ersten Halbfinalspiel

Setzte sich Andreas Steiner gegen Thomas Heubusch mit 2:1 Sätzen durch. Alfred Reif qualifizierte sich mit einem 2:0 sieg über Hermann Gebert für das Finale. Das Endspiel war dann ausgeglichen und spannend und wurde von Andreas Steiner in in drei Sätzen mit 11:9, 2:11 und 11:8 gegen Alfred Reif gewonnen.

Die Siegerehrung wurde vom TT-Kreisfachwart Martin Herzog vorgenommen. Alle Teilnehmer erhielten Sachpreise die von der HUK in Gunzenhausen gespendet wurden. Den Hobbyspielern hat das Turnier sehr viel Spaß gemacht. Durch das Kennenlernen von anderen Sportlern außerhalb einer Vereinsorganisation wurden Kontakte geknüpft und der Wunsch geäußert ein ähnliches Turnier oder sogar eine Kreismeisterschaft im Jahr 2018 im Landkreis wieder abzuhalten.

Die Endplatzierungen im Überblick:

1.Andreas Steiner Gunzenhausen, 2. Alfred Reif Thannhausen, 3. Thomas Heubusch Gunzenhausen, 4. Hermannn Gebert Dittenheim, 5. Werner Popp Gunzenhausen, 6. Otto Schwarz, 7. Marion Schwarz beide Windsfeld, 8. Philipp Heubusch Gunzenhausen,

9. Musab Alji, 10. Gabriel Ulrich beide Treuchtlingen, 11. Marie-Luise Schwarz Windsfeld.